Türkei


Büyükada / Prinzeninsel



Weg der Steine - Türkei/ Prinzeninsel  - Abbildung zum TextDie Insel Büyükada liegt im Marmarameer und ist die größte Insel von den sog. 5 Prinzeninseln (Prenses Adaları). Diese Inseln waren Jahrhunderte lang Schmelztiegel von unterschiedlichen Nationalitäten während des Osmanischen Reiches und der modernen Türkei. Die Griechen waren die dominierende Bevölkerungsgruppe dort und sind heute noch in intakten orthodoxen Klöstern, die immer noch in Betrieb sind - und Kirchen zu finden.

Was wäre naheliegender als diesen Stein auf der Insel zu belassen, die als Zeichen der friedlichen Koexistenz der Kulturen und Nationalitäten über Jahrhunderte diente.

Heute gelten diese Inseln als Zufluchtsort von gestreßten Istanbuler und als Treffpunkt von Jungverliebten, die sich ihre Geschichten erzählen und die Gefühle der Verliebtheit zum Ausdruck zu bringen. Man kommt dort per Schiff von Istanbul hin. Weg der Steine - Türkei/ Prinzeninsel - FotoAuf den Inseln sind Autos nicht erlaubt: Es sind Orte der Ruhe und reinen Naturgeräusche.

Der Stein liegt in einem Pinienwald, wo sich die Familien zum Picknick versammeln und die Jungverliebten spazieren gehen. Der Stein ist mit der Augenseite gen Istanbul gerichtet und hat so von Weitem den Topkapi-Palast im Blick, wie der Inselbesucher ebenfalls. Vielleicht ermahnend oder aus der Ferne fragend, was in dem 12 Mio. Einwohner Moloch Istanbul wohl vor sich geht.

Es wäre schön, einen zweiten Stein zu haben, der die Besucher, Verliebten und Familien samt ihrer Kinder im Blick hat und an dem sorglosen und entspannten Leben teilnimmt.

Ich habe den Ausflug während meines 3-tätigen Kurzaufenthaltes Ende März 2003 gemacht und bin nach dem Ausflug friedlich in das Chaos des Großstadtdschungels zurückgekehrt.


Zafer Toker, Frankfurt/Main
2003



Weg der Steine - Türkei/ Prinzeninsel - AugenStein Einige Monate, nachdem mein Mann Zafer Volkers Stein auf der größten der Inseln an einem Baumstamm abgelegt hatte, führte auch mich mein Weg zu dieser traumhaft schönen Insel. Gemeinsam mit meiner Tochter Clara machten wir uns auf die Suche und fanden tatsächlich den Stein unversehrt an seinem Baum – Blick gen Istanbul Stadt.
Ortrud Toker, 30. August 03