Transnistrien (umstritten)


Bender




Der Stein liegt in den Ruinen der historischen Festungsanlage von Bender (rum. Tighina) und schaut auf die Überbleibsel der mächtigen, bis zu drei Meter dicken und 12 Meter hohen Festungsmauern.

Die Anlage wurde 1538 vom osmanischen Sultan Suleiman I. errichtet und im 18. Jahrhundert modernisiert. Schwedenkönig Karl XII fand hier nach der Niederlage gegen Russland in der Schlacht von Poltava 1709 Aufnahme. Erst 1714 kehrte er aus diesem moldauisch/osmanischen Exil in seine Heimat zurück.

Noch heute dient die Festung militärischen Zwecken. Einheiten der Streitkräfte der so genannten Transnistrischen Moldauischen Republik sind seit dem Ende des bewaffneten Konflikts zwischen der moldauischen Zentralregierung in Chisinau und transnistrischen Separatisten im Sommer 1992 in der Festung stationiert.



John Fravel und Claus Neukirch, Chişinău
2007