Weg der Steine - Thailand/ Pattaya - Foto

Thailand


Pattaya


Mein Hauptwunsch bezüglich der thailändischen Sehenswürdigkeiten war es schon immer, Elefanten zu sehen. Ich hatte wohl ziemlich blauäugige Vorstellungen, die ich dann sehr relativieren mußte. Wir besuchten gleich am Tage nach meiner Ankunft in Bangkok das ungefähr zwei Autostunden entfernte Pattaya Elephant Village, das ein paar Kilometer außerhalb von Pattaya liegt.


Pattaya selbst hat während des Vietnamkrieges eine zweifelhafte Bedeutung erlangt. Es war der Ort, an dem die amerikanischen Soldaten ihre Urlaubstage verbringen und die Dienste der Thaimädchen geniessen durften. Das Klientel ist heute zwar nicht mehr das gleiche, aber der Sextourismus floriert unübersehbar.

Weg der Steine - Thailand/ Pattaya - Foto

Aber zurück zu den Elefanten. Da seit geraumer Zeit auch in Thailand die Abholzung der Urwälder verboten wurde, gibt es heute auch keinen Bedarf mehr an Arbeitselefanten. Einige wenige von Ihnen, ca. 28 Tiere, konnten im Elephant Village Unterschlupf finden und zeigen heute den Touristen kleine Einblicke in ihre frühere Arbeitswelt. Es sind sicher gebrochene Tiere, aber sie sind ganz gut genährt und gepflegt.

Weg der Steine - Thailand/ Pattaya - FotoIm Vergleich zu ihren Artgenossen in Bangkok, die ihr Leben bettelnd auf den Straßen und an den Eingängen der Restaurants fristen, sich völlig verstört in einem Verkehrschaos zurecht finden müssen, das man sich kaum vorstellen kann und zum Teil schlimme Kopfwunden durch die Mißhandlung ihrer Führer haben, haben sie sicher das bessere Los. Unser Stein sieht also zwar nicht unbedingt die Sonnenseite, aber zumindest das kleinere Übel


Dagmar Girbardt, Dietzenbach
2003