Tansania


Arusha



Weg der Steine - Tanzania/Arusha - Foto Affenbrotbaum Teil 1 Weg der Steine - Tanzania/Arusha - Foto Affenbrotbaum Teil 2
Weg der Steine - Tanzania/Arusha - Foto Affenbrotbaum Teil 3 Weg der Steine - Tanzania/Arusha - Foto Affenbrotbaum Teil 3


In Tanzania habe ich meinen Stein unter einen Baobab, auch Affenbrotbaum genannt, gelegt. Dort schaut er jetzt hinauf in die Krone eines riesigen Baumes mit einem mächtigen grausilbrigen Stamm.
Der Baobab steht in der schwarzafrikanischen Mythologie für eine Herberge guter Geister. Einer Legende zufolge wurde er Opfer eines göttlichen Wutanfalls, denn nach der Erschaffung aller Bäume kehrte der Baobab zurück und beklagte sich bitterlich über sein merkwürdiges Aussehen: Der Stamm viel zu dick und grau, die Blättchen zu klein und die Früchte holzig. Gott wollte seine Ruhe haben, doch der Baobab ließ sich nicht abwimmeln. Bis Gott die Nerven verlor, den Baum hochhob, umdrehte und ihn falsch herum wieder einpflanzte. Später schämte er sich dafür und sandte die guten Geister hinunter, die sich im Geäst des Affenbrotbaumes nieder ließen, um den Baum zu trösten.


Ilka Siebels, Frankfurt/Main
2003