Tadschikistan


Varzob-Tal



30. November 2008

Heute hat der Augenstein seinen Bestimmungsort in Tadschikistan gefunden und dabei eine traurige Geschichte erlebt:

Spaetherbst in der Gebirgslandschaft des Varzob-Tals (nahe der Hauptstadt Dushanbe), einem schoenen Wandergebiet und Ziel vieler Wochenend-Ausfluegler. Die Menschen aus den umliegenden Doerfern sind dabei, Brennholz fuer den anstehenden Winter zu beschaffen.

Der Stein liegt in der Astgabel eines Walnussbaumes -- eine Baumart, die bisher wegen des hohen Wertes der Walnuesse weitgehend erhalten wurde. Doch die Zeiten aendern sich: Gegenueber sieht der Stein einen anderen Walnussbaum, der gerade mit Hilfe deutscher Technologie - Stihl Motorsaege -- in transportable Stuecke verwandelt wird, um sie dann auf einem Esel ins Dorf zu bringen.

Einige Stunden spaeter wird bereits am Fundament des Baumes gesaegt, in dessen Astgabel der Stein liegt... Obwohl dieser Baum noch lebt.

Was wird der Stein in der Zukunft hier sehen? Eine kahle Flaeche mit zunehmenden Erosionsschaeden wie an den umliegenden Haengen? Wovon werden die Kinder, die wir heute getroffen haben, als Erwachsene leben, wenn ihre Umwelt und damit ihre Lebensgrundlagen immer starker zerstoert sein werden?

Oder wird es ein Einlenken geben -- Menschen, die sich auf den Schutz der letzten Baeume besinnen und versuchen, ihren Energiebedarf durch andere Quellen zu decken oder ganz einfach die verfuegbaren Ressourcen so effizient wie moeglich zu nutzen?




Caroline Wegner, Gharm
2008