Schweiz


Zürich



Dada - Zürich

Weg der Steine - Schweiz /Zürich - Foto "Spiegelgasse 1"

In Zürich angekommen, machten wir uns gleich auf den Weg in die Bahnhofsstraße 19, wo sich 1917 die Ausstellungsräume der Dada-Bewegung befanden.
Dort wollten wir den Augenstein niederlegen.

Diesen Ort hatten wir gewählt, weil sich hier früher Künstler trafen, die in freiem Spiel ihrer Kreativität eine der schönsten Seiten des Menschseins entfalteten. Das war mir besonders wichtig, da ich in Auschwitz, einem der fürchterlichsten Orte überhaupt, einen Stein abgelegt hatte.

Die Suche gestaltete sich schwierig. Nr. 19 konnten wir nicht finden. Dafür exklusive Geschäfte, von Konfiserie Sprüngli bis Armani.

Da wir wußten, daß sich in der Spiegelgasse 1 Hugo Balls Cabaret und Künstlerkneipe Voltaire befand, gingen wir dorthin. Am Tag darauf legten wir gemeinsam mit Zürcher Freunden den Augenstein auf den Sims der steinernen Gedenktafel an der Fassade des Hauses. In dieser engen Gasse, einige Häuser höher gelegen in der Nr. 14, lebte auch von 1916-17 Wladimir Iljitsch Lenin.

Im Haus daneben starb am 19. Februar 1837 Georg Büchner.
Weg der Steine - Schweiz /Zürich - Foto "Gedenktafel - Spiegelgasse 14"

Das Auge blickt somit gleichsam in die Vergangenheit und ehrt nicht nur die Künstler der Dadabewegung, sondern auch Lenin, der hier die Russische Revolution geistig vorbereitete, sowie Georg Büchner.

Weg der Steine - Schweiz /Zürich - Foto "Spiegelgasse 1"


Ortrud Toker und Gabriele Schmidt-Steinbacher, Frankfurt/Main
2004