Mosambik


Mavuco





Hebt der Stein die Augen, sieht er die wunderschöne Gegend mit Cashewnuss- und Mangobäumen sowie grünen Maniok- und Maisfeldern und den Inselbergen aus Granit im Hintergrund.


Diese vielen Menschen leben hier, aber wer krank ist, hat keinen Blick für die Schönheiten der Natur.


Neiderfüllt schaut der Stein auf die Zementblocks, die zu einer Dispensary für das Dorf Mavuco gemauert werden. Da möchte er auch mitmachen. Aber andererseits ist er natürlich stolz, dass er kein simpler Zementstein ist, sondern ein echter Jura Stein.


Bisher mussten die Menschen von Mavuco über 30 Kilometer gehen, wenn sie krank waren. Nun entsteht hier eine Dispensary der evangelisch-lutherischen Kirche in Mosambik, so dass die Kinder Behandlung bekommen und die Frauen einen Platz für ihre Entbindungen haben.


Dringend warten die Menschen darauf, dass die Dispensary fertig wird.  Dann können sie wirklich auf Hilfe rechnen, wenn sie krank sind.



Reinhard Hansen, Neuendettelsau
2007