Bhutan


Chendebji



Weg der Steine - Chendebij-Chorten

Für Heidi Kriegbaum haben wir nach atemberaubender Fahrt über mehrere Pässe einen Augenstein auf einer Sockelstufe des Chendebij-Chorten abgelegt. Er liegt in einem Hochtal auf fast 3.000 m Höhe in unmittelbarer Nähe eines rauschenden Hochgebirgsflusses. Dieser Stupa wurde in verkleinertem Maßstab dem berühmten Swayambunath in Kathmandu nachgebaut; charakteristisch sind bei beiden die bunten Augenpaare, die in alle vier Himmelsrichtungen schauen. Bauherr war im 18. Jahrhundert ein Lama namens Shida, der durch das Heiligtum einen Dämon auf der Erde festnageln wollte, der die Bewohner des Tales bedroht hatte.
Die Blickrichtung des Steines geht nach Norden zum Pele-Paß, auf dem viele Yaks weiden. 40 Km östlich liegt eine der beeindruckendsten Klosterburgen Bhutans, der Trongsa-Dzong.

Weg der Steine - Chendebij-Chorten


Heidi und Ulrich Scheinost, Bad Vilbel
2003