Algerien


Dhakla (Flüchtlingslager)



Der Stein mit dem Auge liegt in einer majestätischen Dünenlandschaft der  Sahara bei Dhakla. Dhakla ist eines der vier Flüchtlingslager der Saharauis, die seit 30 Jahren  im Süden Algeriens, südöstlich von Tindouf,  vor den Marokkanern Asyl gefunden haben. In insgesamt 4 Flüchtlingscamps leben 170 000 Flüchtlinge, die von der UNO-Flüchtlingshilfe und anderen Hilfsorganisationen mit dem Notwendigsten versorgt werden. Die 4 Camps - Smara, Auserd, El Aaiún und Dhakla wurden von den Saharauis  nach Städten ihrer Heimat in der Westsahara benannt. Eine unüberwindbare hohe und 2500 km lange Mauer sowie vermintes Gelände halten die Menschen zur Zeit  von einer Rückkehr in ihre Heimat ab.

Der Stein wurde am 25. Februar 2009 niedergelegt - er blickt in Richtung des ehemaligen Staatsgebiets Westsahara der Saharauis, in das sie zurückkehren wollen.

Um auf die seit 30 Jahren  ungelöste Flüchtlingsproblematik hinzuweisen, findet seit 2001, jeweils  im Februar, der Sahara Marathon - ein  Wohltätigkeitslauf - statt, der auf friedliche Weise die  Weltöffentlichkeit  darauf aufmerksam machen möchte. Seit 3 Jahren wird von den Marathonbeiträgen ein UNO-Besuchsfonds gespeist, der es den Flüchtlingen ermöglicht, ihre Verwandten in der ehem. Westsahara per Flugzeug für kurze Zeit  zu besuchen.

Auch der  Sahara Marathon vom 20.2. - 1.3.2009 der den Flüchtlingen zeigen sollte, dass sie nicht vergessen sind,  war für die Saharauis wieder eine hochwillkommene Begegnung mit ca. 400 Läufern aus der ganzen Welt und ein unvergeßliches Erlebnis für alle Beteiligten.





Ute Grüner, Bonn
2009